Akademische*n Rätin / Rat auf Zeit (w/m/d) mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Polymerprozesstechnik sowie organische und makromolekulare Chemie

     
Employer
LocationFreiburg i.Br., Baden-Württemberg, Germany
Discipline
Activity
Posted
Closing Date

Your Mission

Akademische*n Rätin / Rat auf Zeit (w/m/d) mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Polymerprozesstechnik sowie organische und makromolekulare Chemie.

Der Lehrstuhl für Prozesstechnologie am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) sucht eine*n Akademische*n Rätin / Rat auf Zeit (w/m/d) mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Polymerprozesstechnik sowie organische und makromolekulare Chemie.

Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Der Lehrstuhl für Prozesstechnologie am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) sucht eine*n

Akademische*n Rätin / Rat auf Zeit (w/m/d) mit Forschungsschwerpunkt im Bereich Polymerprozesstechnik sowie organische und makromolekulare Chemie.

Die Stelle beinhaltet die Mitwirkung in der Lehre im Umfang von vier Semesterwochenstunden und die Betreuung von Abschlussarbeiten auf Bachelor- und Masterniveau. Die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung (Habilitation) ist gegeben.

Der Lehrstuhl für Prozesstechnologie ist eine stark interdisziplinär ausgerichtete Gruppe unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. B. E. Rapp. Die Forschung umfasst hauptsächlich die Entwicklung neuer Materialien, neue Technologien und Prozesse zur Strukturierung von Materialien sowie neue Materialien für industrielle Anwendungen. Die Arbeiten erschienen bereits in den weltweit wichtigsten wissenschaftlichen Zeitschriften, u. a. in Nature, Advanced Materials, Angewandte Chemie und Lab-on-a-Chip und wurden in nationalen und internationalen Printmedien sowie Hör- und Rundfunk, z.B. BBC, New York Times und Discovery Channel, vorgestellt.

Bewerber*nnen sollten ihre qualifizierte Promotion auf dem Gebiet der organischen Chemie mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen haben, über sehr gute quantitativ-analytische Fähigkeiten verfügen, Kreativität und Initiative mitbringen. Teamgeist und herausragende Kommunikationsfähigkeit auf Englisch und Deutsch werden vorausgesetzt. Bewerber*innen fungieren als Gruppenleiter*innen unter der Leitung von Herrn Prof. Rapp und sollten Fähigkeiten im Bereich Lehre und Mitarbeiter*innenführung mitbringen. Bewerber*innen sollten profunde Kenntnisse auf dem Gebiet der Chemie und Materialwissenschaft vorweisen können. Zusätzliche Kenntnisse auf dem Gebiet der Biochemie sind von Vorteil. Bewerber*innen müssen Kenntnisse auf dem Gebiet der Polymerchemie, Oberflächenfunktionalisierung und Oberflächenanalyse mit speziellem Fokus auf der Analyse von Benetzungseigenschaften besitzen. Erfahrung in der Verarbeitung von glasbasierten Material und hochfluorierten Polymeren sind zwingend notwendig. Kenntnisse im Bereich Prozesstechnik, vor allem aus dem Bereich Additive Fertigung, werden vorausgesetzt.

Bewerber*innen sollten in der Lage sein, selbst wissenschaftliche Projekte einzuwerben und Erfahrungen bei der Einwerbung, Verwaltung und Betreuung von Projektskizzen und Anträgen besitzen. Erfahrungen in der Projektleitung und Finanzbuchhaltung sind von Vorteil. Bewerber*innen sollten eine hervorragende wissenschaftliche Laufbahn vorweisen können, und eine Liste Ihrer wichtigsten Publikationen bereitstellen.

Liegen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen und eine qualifizierte Promotion vor, erfolgt die Einstellung im Beamtenverhältnis auf Zeit, zunächst befristet auf drei Jahre, mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere drei Jahre in begründeten Fällen. Die Vergütung erfolgt nach A13.

Erbetene Bewerbungsunterlagen: Motivationsschreiben, CV, Nachweis über alle vorliegenden Abschlüsse, Noten

Mit Bewerbungen aus dem Hause ist zu rechnen.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00000426 bis spätestens 28.03.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Noelia Gómez Valero
(noelia.gomez [at] imtek[.]de)

Albert-Ludwigs-Universität
Sekretariat IMTEK Professur für Prozesstechnologie
Georges-Köhler-Allee 103, Raum 02-086
79110 Freiburg

Für nähere Informationen steht Ihnen Noelia Gomez Valero unter Tel. +49 761 203-67797 oder E-Mail noelia.gomez [at] imtek[.]uni-freiburg.de zur Verfügung.

Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Datenschutzerklärung Wissenschaftliche Beschäftigung

Contact www.uni-freiburg.de/verwaltung...
In your application, please refer to science-jobs.ch
and reference  JobID 42741.